Zugangshardware für User

Aus Amateurfunk Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Um als Benutzer Zugriff auf das HAMNET zu bekommen, ist es möglich, z.B. WLAN Equipment (wie es auch für Linkstrecken zum Einsatz kommt) zu verwenden. Voraussetzung ist natürlich, dass es ein HAMNET Userzugang in Reichweite gibt. Wichtig ist, die zum Userzugang passende Hardware zu verwenden, um eine möglichst stabile Verbindung zu bekommen.

Notwendige Komponenten sind dabei:

Mikrotik

Modulare Lösung von Mikrotik - (Kosten ca. 285.- Euro)

2,4/5 Ghz Panelantennen gibts auch mit Enclosure zum direkten Einbau der Routerboards RB411/RB433/RB600 z.B. von ITelite / http://www.itelite.net/, dann kann das Outdoorgehäuse+Koax eingespart werden.

- alternativ -

Ubiquiti

Kompakte Clienthardware (CPE) von Ubiquiti

  • Powerstation (ca. 150.- Euro)
  • Nanostation (50 bis 80.- Euro)
  • AirGrid (50.- bis 70.- Euro)

Die Ubiquiti Geräte werden in der Regel mit Netzteil+PoE-Adapter verkauft.

Vor der Anschaffung zu klären ist, ob Sichtverbindung zu einem bestehenden HAMNET-Netzstandort besteht. Die Tipps für die Linkplanung ist nicht nur für Sysops interessant. Es empfiehlt sich in jedem Fall, mit dem Betreiber des HAMNET Zugang im Vorfeld Kontakt aufzunehmen. Dort gibt es sicher Erfahrungswerte, was Auswahl und Möglichkeiten der Hardware angeht. Zur Koordination der Verbindungsparameter und zur Vergabe der IP-Adresse und zur Konfiguration (Integration ins Haus-LAN) ist es ohnehin erforderlich, mit den Sysops des Knotens Kontakt aufzunehmen, ausser die IP wird automatisch per DHCP-Server vergeben.

Wer etwas Aufwand nicht scheut kann auch einen Fonera für die Verwendung im HAMNET konvertieren. Dies wird unter anderem von DL1KSE beschrieben. Fonera Konvertierung für das HAMNET

Ein weiteres Projekt wird aktuell von OMs aus dem OV Passau U11 vorangetrieben, Hans P. Reiser DL9RDZ hat HAMNET Patches für den ath9k Kerneltreiber des Linux Kernels erstellt, die unter der OpenWrt Linux Distribution auf den TP-Link Micro-Routern MR3020 bzw. WR703n die HAMNET QRGs für die Nutzung der Usereinstiege freischalten. Anfragen dazu an Stefan Dambeck DC7DS, der das Testing und die Dokumentation des HAMNET Images macht oder an Hans DL9RDZ.

TP-Link Pharos

Auch die Pharos-Serie von TP-Link lässt sich auf HAMNET-Parameter konfigurieren. Diese Outdoor Accesspoins sind eine wetterfeste und sehr preiswerte Kombination aus WLAN-Elektronik und Antenne für 2,4 oder 5 GHz. Falls das Gerät im Auslieferzustand weder auf 5 MHz Bandbreite noch auf Frequenzen unter 2,400 MHz einzustellen ist, hilft ein Firmware-Update von der TP-Link Website.

Warnung: Die Antenne des untersuchten CPE 210 hat laut Datenblatt 9 dBi Antennengewinn. An einem Standort, an dem Mikrotik-Hardware mit einer 19-dBi-Antenne einen Signal-Rauschabstand von 25-30 dB liefert, konnte der CPE 210 kein Signal entdecken. Beim Betrieb im ISM-Band war der Antennengewinn gegen einem üblichen Indoor-Acceepoint aber deutlich messbar.

Persönliche Werkzeuge