FreeDV

Aus Amateurfunk Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

FreeDV ist eine GUI-Anwendung (engl. „Graphical User Interface“) für Windows und Linux, die es ermöglicht, mit jedem SSB-Funkgerät digitale Sprache ("DV" = Digital Voice) bei niedrigen Bitraten in einem SSB-Kanal zu übertragen. Die Idee war, die Entwicklung und die Verwendung von Digitaler Sprache von proprietärer Software zu lösen (bspw. D-Star), bei der in der Regel eine Veränderung – im Gegensatz zu freier Software – nicht erlaubt ist, weshalb sie umgangssprachlich auch als unfreie Software bezeichnet wird. Mit FreeDV wurde das erreicht, da FreeDV zu 100% Open Source Software ist, einschließlich des Audio-Codecs.

FreeDV komprimiert das Mikrofonsignal auf 1400 Bit/s und moduliert den Datenstrom auf ein 1100 Hz breites QPSK-Signal auf. Dieses wird dem Mikrofon-Eingang eines SSB-Senders zugeführt. Beim Empfang wird das Signal durch einen SSB-Empfänger demoduliert und von FreeDV wieder dekodiert.

Die neue Version 0.96 (vom 23. März 2013) bietet ein 1600 Bit/s-Modus, der bei viel niedrigeren Pegel als bisher arbeitet (bis zu 2 dB S/N), und sie ist zur älteren Version 0.91 abwärtskompatibel. Derzeit liegt das Programm nur für Windows vor, Linux und andere Plattformen sollen in Kürze folgen.

FreeDV wurde von einem internationalen Team von Funkamateuren entwickelt und als Open Source Software unter der GNU Public License Version 2.1 freigegeben. Auch das FDMDV Modem und der Codec2 Sprach-Codec in FreeDV sind ebenfalls Open Source.


Um mit FreeDV QRV zu werden, braucht man:

  • einen SSB-Empfänger oder Transceiver
  • die FreeDV Software (Windows/Linux)
  • einen Windows- oder Linux-PC mit einer (nur Empfang) oder zwei Soundkarten
  • entsprechende Kabel, um den PC mit dem SSB-Gerät zu verbinden.

Feature:

  • Codec2 voice codec & FDMDV modem
  • 50 baud 14 QPSK voice data
  • 1 Center BPSK carrier with 2x power for fast and robust synchronisation.
  • 1.125 kHz spectrum bandwidth (half SSB) with 75 Hz carrier spacing
  • 1400 bit/s data rate with 1375 bit/s open source Codec 2 voice coding and 25 bit/s text for call sign ID
  • No interleaving in time or FEC philosophy resulting in low latency, fast synchronization and quick recovery from fades.
  • 44.1 or 48kHz sample rate sound card compatible

Zzt. finden vor allem FreeDV-QSOs auf der Frequenz 14.236 kHz im 20-m-Band statt.

Weblinks

Persönliche Werkzeuge