D-STAR Selbstbau-Repeater

Aus Amateurfunk Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein D-STAR Gateway verbindet einen D-STAR Repeater mit einem Netzwerk. Dieser Artikel befasst sich mit der freien Variante eines Selbstbau-Repeaters. Weitere Varianten findet man am Ende dieser Seite unter Links.


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Ein D-STAR Repeater bietet neben der üblichen lokalen Kommunikation über den Repeater selbst auch die Möglichkeit einen Gateway Rechner anzuschliessen, bzw. zu aktivieren, um über ein Netzwerk mit anderen Repeatern oder Reflektoren Verbindung aufnehmen zu können. Neben der originalen Variante von ICOM, haben sich diverse Alternativen herausgebildet.

Diese Seite soll dazu dienen, einen Selbstbau-Repeater mit Gatewayfunktion zu installieren und ihn über ein Netzwerk mit anderen verbinden zu können



Vorraussetzungen

Es gibt mittlerweile eine grosse Anzahl an Möglichkeiten und dementsprechend viele verschiedene Voraussetzungen.

Hardwarevorraussetzung

Es gibt Versionen für diverse Hardware-Plattformen:

  • Spezielle Boards wie UP4DAR, DVRPTR V1-4, DV-Mega uvm.
  • Raspberry Pi zusammen mit DVRTR, DV-Mega oder über die Soundkarte
  • Banana Pi (o.ä.)
  • Mini-PC wie z.B. Alix-Board, Fujitsu Futro o.ä.
  • Standard-PC

Softwarevorraussetzungen

Für einen Selbstbau-Repeater gibt es Softwarevarianten für Linux und Windows. Da hier eine ständige Weiterentwicklung im Gange ist, kann hier nur eine Auswahl angegeben werden:

  • ircDDBGateway für Linux (nativ) und Windows (nativ)
  • Controlcenter für Windows und mittels Mono für Linux

(Liste noch sehr unvollständig. Um Erweiterung wird gebeten. --Dh9fax 17:00, 2. Aug. 2015 (UTC))


Lauffähig sind die o.g. unter den gängigen Versionen wie:

  • Windows XP (teilweise mit Einschränkungen), 7, 8, 10 und folgende sicher auch
  • Debian Linux und Varianten davon
  • Redhat Linux und Varianten wie CentOS und Fedora
  • Andere Linuxversionen durch selbst kompilieren der Quellen


Die Installation der Systeme ist bei jeder Variante etwas unterschiedlich, aber meist handelt es sich um Standardinstallationen plus eventueller zusätzlich benötigter Pakete. Diese werden bei den Softwarevarianten beschrieben, bzw. sind bei den Entwicklern der Varianten nachzulesen.


Softwarevarianten

ircDDBGateway

Diese von Jonathan Naylor, G4KLX, entwickelte Software erfreut sich grosser Beliebtheit und Jonathan und seine Mitstreiter sind ständig daran diese Software aktuell zu halten und neue Features einzubauen. Immer wenn eine neue Version für Linux erscheint, erscheinen auch fast zeitgleich die Versionen für Windows oder spezielle Raspberry Pi Versionen z.B. Man findet diese über die zugehörige Yahoo!Group: ircDDBGateway.

Für den Betrieb der unterschiedlichen Hardwarevarianten wird meistens noch das Paket PC Repeater Controller von Jonathan, G4KLX, benötigt. Man findet dieses auch bei Yahoo! unter PC Repeater Controller.

Kleine Randbemerkung: oft wird das ircddb.net Netzwerk mit der Software ircDDBGateway gleich gesetzt. Das ist nicht ganz korrekt. Das erstere ist ein Netzwerk aus mehreren IRC-basierten Servern, die LastHeard-Informationen der angeschlossenen Repeater sammeln und diese dann weitergeben an alle. Das zweite ist eine Software zum Betrieb eines Repeaters, der an das ircDDB Netz angebunden werden kann. Es gibt auch ein (italienisches) Testnetz, das im Laufe der Konfiguration ausgewählt werden kann, für das keine Registrierung notwendig ist, aber dann auch nicht alle Möglichkeiten bietet.

mit ICOM Hardware

Man kann einen vorhandenen ICOM Gateway mit der ICOM G2 Software ganz einfach auf einen ircDDBGateway basierten Betrieb umstellen. Folgende Punkte sind VOR der Umstellung zu berücksichtigen:

  • Sind über das G2 System User registriert dann:
    • User informieren, das sie sich woanders neu registrieren müssen.
    • Alle Terminals über die ICOM G2 Weboberfläche löschen.
    • Alle User mit Ausnahme des Repeaters selbst löschen.
    • Eigene Terminals prüfen, ob diese noch passen; spätere Änderungen sind je nach weiterem Vorgehen eventuell nicht mehr möglich.
  • Backup des G2 Systems machen, falls man später doch noch mal was an der Datenbank machen will.


mit DVRPTR

Controlcenter

In Arbeit...

Yahoo!Group DVRPTR


Registrierung in einem Netzwerk

Selbstbau-Repeater kann man in verschiedenen Netzen registrieren oder auch teilweise ganz ohne Registrierung benutzen.

im ircddb.net

Softwarevarianten die eine Verbindung mit dem ircDDB Netzwerk zulassen, kann man bei ircddb.net als Repeater registrieren. Im Gegensatz zu Hotspots, die nicht registriert werden können, ist dann auch Callsign-Routing möglich mit anderen Repeatern, die ebenfalls ircDDB als Netzwerk nutzen. Daneben bietet die Webseite ircddb.net dann noch eine Live-Übersicht über aktuelle Verbindungen und Listen- und Kartenübersichten über alle hier registrierten Repeater.

Die Registrierung des Repeaters erfolgt über den Punkt "register" auf der Webseite von ircDDB.

Es gibt daneben auch noch ein Testnetz mit einem Server in Italien, das nur eingeschränkte Funktionen bietet, aber keine Registrierung erfordert. Für einen einfachen Test, ob man z.B. diese Software dauerhaft einsetzen will, ist das eine gute Möglichkeit. Bei der Software ircDDBGateway z.B. kann man diesen Server in der Konfiguration auswählen.


im xreflector.net

...in Arbeit... DTMF-Nummer... uvm.


im US-Trust Netz

...in Arbeit... keine Registrierung an sich... Registrierung Terminals für DPLUS... usw.



Links und Quellenangaben

Persönliche Werkzeuge